5.5.2013 Hirtenfeld Umm al Amad

5.Mai

Am Hirtenfeld Umm al Amad, in unmittelbarer Nähe von einer jüd.(illegalen) Siedlung, sind stets zahlreiche Soldaten anwesend. Ich bin mir sicher, wenn nicht immer NGOs anwesend wären, käme es oft zu Zwischenfällen. Wenn Siedler kommen, schicken Soldaten sie zurück. Die Leute sagen: "…aber nur wenn Beobachter anwesend sind". Auch die Hirten würden vermutlich Steine werfen, weil sie sich bedroht fühlen, und ihnen immer mehr Land weggenommen wird. Diesen Samstag drängten die Soldaten die Hirten und Schafe sehr weit in ihr eigenes Feld zurück. Später kamen dann noch 2 Siedler, die von einem Soldaten weggeschickt wurde. Es blieb Gott sei Dank ruhig.

V. Windischer (EAPPI)

Dieser Beitrag wurde unter EAPPI-Blog: Eindrücke aus der Westbank veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.