Verleihung des Papst Leo-Preis 2011 an das Integrationshaus Innsbruck und Alois Reisenbichler

Im Zuge dreier Jubiläumsfestakte (120 Jahre Katholische Soziallehre – 60 Jahre KABÖ – 25 Jahre Papst Leo-Stiftung) wurde am Freitag den 13.05.2011 in Horn der Papst Leo-Preis 2011 vergeben.

Ausgezeichnet wurden dieses Jahr das von Jussuf Windischer initiierte Integrationshaus Innsbruck und der Friedensaktvist Alois Reisenbichler. Nachdem beide mit Pax Christi verbunden sind, möchten wir auch an dieser Stelle ganz herzlich gratulieren, und freuen uns über die Anerkennung ihrer Arbeit!
Für weitere Infos klicken Sie hier:

Das von Dr. Josef Windischer ins Leben gerufene Integrationshaus Innsbruck bietet Unterkunft für Aidskranke, Drogenabhängige, AsylantInnen und Obdachlose an, versorgt sich dennoch selbst. Das Zusammenleben mit gesellschaftlich gut integrierten MitbewohnerInnen ermöglicht, Konflikte zu bearbeiten und abzubauen. Wer die Miete nicht bezahlen kann, erbringt hausinterne Arbeiten. Angeboten werden auch Beratung durch SozialarbeiterInnen und Weitervermittlung, darüber werden hinaus soziale Initiativen in ganz Tirol gesetzt.

Alois Reisenbichler bemüht sich seit Jahrzehnten nach seinen Möglichkeiten um eine Dialog zwischen Kirchen und ArbeiterInnenbewegungen, versteht sich aber auch als Brückenbauer zwischen Kath. Kirche und Sozialdemokratie. Dabei bedient er sich immer wieder der Kath. Soziallehre. Sein unermüdlicher Einsatz für soziale Gerechtigkeit und sein Engagement in der Friedens- und Hiroshima-Bewegung überzeugen sogar SkeptikerInnen.

Nähre Informationen finden Sie auch auf den Seiten der Pfarre Horn, KAB der Diözese St.Pölten und der Katholischen Sozialakademie

Dieser Beitrag wurde unter Pax Christi Österreich abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.