11.5.2013 Umm al´ Ammad

11.Mai

Bin auf Besuch in den South Hebron Hills. Begleitete die Arbeit des Teams von Patrick, Eva Rosa and Veronika). Beim Begleiten von Hirten in traditionellen Weide­gebieten, die von "Settlers" bedroht wurden, trafen wir auf sehr viel Militär (IDF). Der Einsatz der Militärs wurde von einem "Settler" koordiniert. Trafen engagierte Israelis der Organisation Ta'ayush, welche die dztg. Politik Israels nicht nur schärfstens kriti­sieren, sondern auch auf Seite der palästinensischen Hirten für deren Rechte kämpfen. Bin sehr berührt vom Engagement der Familie Ruth und Josef, deren Tochter Ada und des Sohnes Avidan. Vor kurzem wurde die Familie festgenommen und eingesperrt, da sie als israelische Menschenrechtskämpfer einen Checkpoint Erdhaufen (Absperrung) einfach wegschaufelten. Es ist einfach beeindruckend Leute zu treffen, die dies als Lebensaufgabe sehen: für Frieden und Gerechtigkeit zu leben und kämpfen Es sind nicht viele Leute, aber diese Leute sind sehr stark und strahlen Hoffnung aus . Schalom, salam!

J.Windischer (EAPPI)

Dieser Beitrag wurde unter EAPPI-Blog: Eindrücke aus der Westbank veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.