2.5.2013 Flüchtlingscamp Fawwar

 

2.Mai

Ich war heute im Flüchtlingscamp Fawwar südlich von Hebron. Hier leben 10.000 Menschen auf 1 km² engstem Raum. Es gibt eine Schule für Buben, eine für Mädchen und ein Gesundheitszentrum, einige Geschäfte und eine große Moschee. Das wars. Der Großteil der Menchen sind arbeitslos, sie haben auch kein Land, wo sie bauen oder etwas anpflanzen könnten. So sitzen und stehen überall im Camp die Männer herum, auch mitten in der Nacht, Tausende, wurde mir gesagt – so gibt es auch viele Unruhen hier. Frauen und Mädchen gehen außer ins Geschäft nicht außer Haus. Die jungen Menchen sind ohne Zukunftshoffnung, das ist so traurig.

V.Windischer (EAPPI)

Dieser Beitrag wurde unter EAPPI-Blog: Eindrücke aus der Westbank veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.