Angriffe der Türkei auf die Provinz Afrin in Nordsyrien müssen gestoppt werden!

Die kirchliche Friedensbewegung Pax Christi Österreich fordert die sofortige Beendigung der Angriffe türkischer Armeeinheiten auf die syrische Provinz Afrin. Nach Medienberichten sind auch Kinder, Frauen, Männer und ganze Familien durch türkische Bomben und Artilleriefeuer getötet worden. An der Invasion sind auch Kampfpanzer aus deutscher Produktion beteiligt.

Die Kriegsführung auf fremdem staatlichen Territorium im Rahmen der 'Operation Olivenzweig' ist in jedem Fall ein Bruch des Völkerrechts, indem die territoriale Integrität eines anderen Staates missachtet wird. Die Begründung der türkischen Seite, dass sich die Kampfhandlungen gegen den Aufbau eines kurdischen Staates an der Grenze zur Türkei richten, sind weit hergeholt und rechtfertigen das militärische Vorgehen nicht.

Wir appellieren deshalb an die Österreichische Bundesregierung, auf der Basis einer aktiven Neutralitätspolitik sowohl auf nationaler und internationaler Ebene engagiert und deutlich zur aktuellen Entwicklung in Nordsyrien Stellung zu beziehen. Wir ersuchen die neue Außenministerin, alles in ihrer Macht Stehende zur Beilegung der Kampfhandlungen zu unternehmen und diese Position in internationalen Gremien zu vertreten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.