US Bischöfe zur Kündigung des INF-Vertrages

Die US-Bischöfe äußern Besorgnis über die Entscheidung von Präsident Trump, den Atomvertrag mit Russland aufzukündigen.

Die US Bischöfe haben sich besorgt über die Entscheidung der Trump Regierung geäußert, den historischen Vertrag, den Ronald Reagan und Mikhail Gorbatschov im Jahre 1987 unterzeichnet haben, mit dem die Entwicklung von Atomwaffen beschränkt wurde.
Timothy Broglio, der Erzbischof für Militärangehörige in den USA und gleichzeitig Vorsitzender des Komitees für Internationale Gerechtigkeit und Frieden der katholischen US-amerikanischen Bischofskonferenz gab folgende Stellungnahme ab:

„Ich bedaure die Entscheidung der US Regierung, sich aus dem Atomwaffensperrvertrag zwischen den USA und Russland, INF (Intermediate-Range Nuclear Forces), der seit 30 Jahren besteht, um die Atomwaffenarsenale zu beschränken, sehr.
Aufgrund der Nachrichten über die russische Reaktion auf diese Entscheidung bin ich besorgt darüber, dass diese Entscheidung zu einem neuen Wettrüsten führen wird.
Ich ersuche alle Katholiken und Menschen guten Willens um einen ernsthaften Dialog zwischen den Mächtigen dieser Welt zu beten. Mögen unsere Bemühungen die Hoffnung nähren und die Bedürfnisse aller Völker fördern, in Frieden und Sicherheit zu leben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.