Pax Christi Österreich lehnt die Annektierungspläne Israels als schwere Verletzung des Völkerrechts ab

Pax Christi Österreich lehnt die angekündigten Pläne zur Annexion von palästinensischen Gebieten als schwere Verletzung des Völkerrechts ab. Das Vorantreiben dieses Projektes der israelischen Regierung gefährdet den Frieden, birgt die Gefahr weiterer Unruhen und hilft den betroffenen Menschen in der Region nicht.
Wir unterstützen daher den Aufruf des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK) und des Rats der Kirchen des Nahen Ostens (MECC) an die europäischen Außenminister, eine feste und prinzipientreue Position gegen das völkerrechtswidrige Projekt einzunehmen. (https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2020-05/heiliges-land-israel-palaestina-annektierung-stopp-oekumene.html)
Außenminister Alexander Schallenberg fordern wir auf, sich dem gemeinsamen Aufruf der EU-Länder an Israel zum Abrücken von den Annexionsplänen umgehend anzuschließen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.