Gedenken an die ersten Atombombenabwürfe im Jahre 1945

6. August 2021 Stephansplatz:

Vor 76 Jahren haben die USA erstmals Atombomben eingesetzt und auf Hiroshima und Nagasaki abgeworfen und damit unermessliches Leid über Generationen verursacht. Für eine Welt ohne Atomwaffen wird zum Jahrestag der Atombombenabwürfe auch in Wien demonstriert. Die jährliche Friedensaktion von Pax Christi, Wiener Friedensbewegung und der Hiroshima-Gruppe Wien startet um 18 Uhr auf dem Stephansplatz. Ab 20 Uhr findet anschließend ein Laternenmarsch zur Karlskirche statt.

Mehrere bekannte Kirchenvertreter unterstützen die Aktion.”Wie können wir verantworten, Unsummen für Atomwaffen und Rüstung auszugeben, während in weiten Teilen der Welt Menschen unter Hunger, Krieg, Armut, unter den Folgen des Klimawandels und der Corona-Pandemie leiden?”, schreibt z.B. Kardinal Christoph Schönborn in einer Botschaft an die Veranstalter.

Bei der Veranstaltung am Stephansplatz wird u.a. auch Adalbert Krims, Vizepräsident von Pax Christi Österreich, ein Statement abgeben. Der Theologe Wolfgang Palaver, der Präsident von Pax Christi Österreich hat dazu einen Text verfasst in den persönliche Erfahrungen aus einem Aufenthalt in Japan einfließen. Dieser Text wird demnächst auf unserer Homepage veröffentlicht.

Dieser Beitrag wurde unter Pax Christi Österreich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.