Sumaya Farhat-Naser: „Wir zerbrechen nicht“. Kein Frieden im Heiligen Land

Pax Christi holte die Friedensaktivistin Sumaya Farhat-Naser für eine Vortragsreise nach Österreich. Sie referierte u.a. auch in Graz. Wenn sie erzählt, wird es ruhig. Kaum jemand vermag den Geschmack reifer Granatäpfel, den Duft blühender Jasmin-Bäume und die Süße frisch geernteter Feigen in de Zuhörerschaft besser hereinzuholen als Sumaya Farhat-Naser.

„Im Schatten des Feigenbaumes“, so lautet auch ihr Buch. Aussiedlung , Vertreibung, Abschottungspolitik machen Begegnungen unmöglich. Sumaya beklagt, dass die vielen PilgerInnen zwar die heiligen Stätten besuchen, den Blick auf das Leiden des Volkes aber vermeiden.  In der Friedensarbeit möchte Sumaya, dass Israelis und PalästinenserInnen miteinander diskutieren lernen: „Im Grunde braucht man nur die politischen Ideologien beiseite legen. Wir alle sind Menschen – mit denselben Leiden, aber auch mit den selben Wünschen."

Dieser Beitrag wurde unter Israel / Palästina, Termine / Veranstaltungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.