Gedenken: Dietrich Bonhoeffer – vor 75 Jahren hingerichtet

Dietrich Bonhoeffer wurde am 9. April 1945 im KZ Flossenbürg hingerichtet. Ab April 1933 nahm er öffentlich Stellung gegen die nationalsozialistische Judenverfolgung und engagierte sich im Kirchenkampf gegen die sog. Deutschen Christen und den Arierparagraphen im Berufsbeamtengesetz.

Ab 1935 leitete er das Predigerseminar der Bekennenden Kirche in Finkenwalde, das, später illegal, bis 1940 bestand. Etwa ab 1938 schloss er sich dem Widerstand um Wilhelm Franz Canaris an. 1940 erhielt er Redeverbot und 1941 Schreibverbot. Am 5. April 1943 wurde er verhaftet und zwei Jahre später auf Befehl Adolf Hitlers als einer der letzten NS-Gegner, die mit dem Attentat vom 20. Juli 1944 in Verbindung gebracht wurden, hingerichtet. Von Bonhoeffer stammt das bekannte Lied ‚Von guten Mächten wunderbar geborgen‘, das er im Dezember 1944 in Gestapo-Haft verfasste.

,Von guten Mächten‘
https://de.wikipedia.org/wiki/Von_guten_M%C3%A4chten_treu_und_still_umgeben

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.